Fußball: Die Schule fürs Leben

Verbessere die KETTE!

Nein, mit der KETTE meine ich nicht den Abwehrverbund, sondern das Verbessern von Kondition, Einstellung, Technik, Taktik und das Gewinnen von Erfahrung.  Und dies mit entsprechender Vorbereitung, einfachen Übungen, Systematik und Regelmässigkeit.

Unser Lieblingssport heisst Fußball spielen und nicht Fußball rennen! Denke bei jedem Training daran und bereite Dich entsprechend darauf vor. Dass es dazu zwischenzeitlich eine unendliche Anzahl von Ratgebern (egal ob auf Papier, DVD, oder im Internet) gibt, hilft auch nicht so richtig und verwirrt oft zusätzlich. Gerade für die Trainer/innen und Betreuer, die „Anfänger“ sind, und mit den Herausforderungen in kleinen Vereinen fertig werden müssen.

Hier heisst es mit wenigen, einfachen Übungen das Beste daraus zu machen, gerade wenn  wenige Spieler (oft auch noch unmotiviert) zum Training kommen, der Trainingsplatz (der auch noch im schlechten Zustand ist) mit anderen Mannschaften geteilt werden muss, kein Co-Trainer helfen kann, und du gerade von der Arbeit kommst und wenig Zeit zur Vorbereitung hast.

Hier hilft es, sich an die Grundsätze von Fußball spielen und dem entsprechenden Training zu erinnern und sich das Leben nicht zusätzlich schwer zu machen.

1) Systematisches Training (Üben) hat hauptsächlich folgende Ziele:

1.1) Bilden einer Mannschaft und Steigern der Leistungsfähigkeit

  • Zuweisen von Positionen und Aufgaben an die Spieler.
  • Anregen und Verbessern des Zusammenspiels der Spieler und der jeweiligen Mannschaftsteile.
  • Schaffen eines Mannschaftsgeistes („Wir-Gefühl“).
  • Lernen und Anwenden eines Spielsystems und von Taktik.

1.2) Ausbildung der Einzelspieler durch Verbesserung der K.E.T.T.E.

  • K ondition: Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit, Kraftausdauer, Schnelligkeitsausdauer, Reaktionsfähigkeit, Geschicklichkeit, Aufmerksamkeit.
  • E rfahrung: Schaffung von vielen Wettkampfnahen Situationen
  • T echnik: Ball an- und mitnehmen, passen, schießen, flanken,..
  • T aktik: Stellungs- und Zusammenspiel, Verhalten in Standardsituationen,…
  • E instellung: Einsatz, Disziplin, Teamgeist, Willen.

1.3 Erzeugen von vielen Wettkampf- und damit Stress-Situationen (um im wirklichen Wettspiel ohne Hektik und Nervosität zu agieren)

  • Simulieren von Spielständen: z.B. Vorsprung verteidigen, Überzahl/Unterzahl-Spiel,…
  • Erzeugen von Drucksituationen, z.B.:
    • Torschussübungen mit Gegenspieler(n)
    • in Trainingsspielen: vorgegebenen Rückstand innerhalb einer bestimmten Zeit aufholen, bei jedem Gegentor Liegestütze für die ganze Mannschaft, etc.

2. Systematik und Regelmäßigkeit als Rahmen jeder Trainingseinheit

Inhalt, Intensität und Dauer jeder Trainingseinheit hängen ab, von

  • Dem aktuellen Leistungsstand der einzelnen Spieler und der gesamten Mannschaft
  • Dem Zeitpunkt (Vorbereitungs-, Wettkampf-, Regenerationsfase)
  • Den übergeordneten Zielen (kurz- mittel- und langfristig)
  • Dem gewählten Spielsystem
  • Der aktuellen Trainingstags-Situation
  • Erkenntnissen aus letztem Spieltag (Ergebnis, Leistungsstand, Fehler der Einzelspieler und der Mannschaft,…)
  • Situation der Einzelspieler (Verletzungen, Krankheit, Leistungsstand,..)
  • Vorbereitung auf das nächste Spiel (Gegner, Besondere Einflussfaktoren,…)
  • Anzahl der Spieler, welche man zur Verfügung hat

Gehe deswegen als Trainer/in systematisch vor:

  • Plane die Trainingseinheit rechtzeitig
  • Verfalle nicht in Hektik und springe nicht hin und her.
  • Komme nicht hektisch, unvorbereitet oder ohne große Lust zum Training, Deine Spieler merken das sofort – siehe Artikel „Der Trainer als großes VORBILD“ –  und reagieren entsprechend (unkonzentriert, lustlos, aggressiv, undiszipliniert,…)
  • Schaffe Abwechslung, aber nicht zu viel
  • Konzentriere Dich auf wenige, aber sinnvolle Übungen und wieder hole diese („Übung macht den Meister“)
  • Sei flexibel und auf alles vorbereitet (Wetter, verfügbare Trainingsplätze und deren Beschaffenheit, Anzahl der anwesenden Spieler,…)

Und ohne dem nächsten Artikel schon vorgreifen zu wollen: Lasse Deine Spieler/innen spielen, spielen, spielen! In unterschiedlichen Formen, Mannschaftsgrößen, auf kleine/große Tore, mit und ohne Torwart, mit entsprechenden Vorgaben (Tore zählen nur nach Flanken, Doppelpass, etc.), ….

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.